Login

Hep_HP_Topbanner

HEP Ausbildung – mehr vom Leben

Als Heilerziehungspfleger_in hast du viele Freiheiten, machst einen sinnvollen Job, lernst das Leben kennen und kannst dich bei unserer Ausbildung auch pädagogisch einbringen.In deinen drei Jahren bei uns, der Fachschule Heilerziehungspflege und dem Martinsclub, bekommst du alle Qualifikationen, die du brauchst!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

———————————————————————————————–

Was ist eigentlich HEP? Und ist HEP was für mich?

Heilerziehungspfleger_innen begleiten, beraten, unterstützen und pflegen Menschen mit einer geistigen und /oder körperlicher Behinderung – dabei geht es immer darum, ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, mit einem Höchstmaß an Lebensqualität!

Zum Aufgabenverständnis dieses Berufs gehören:

  • Kompromisslose Achtung der Würde des Menschen mit Behinderung und Anerkennung seiner prinzipiellen Selbstbestimmung
  • Umfassendes Beteiligungsangebot für Menschen mit Behinderung (Teilhabe)
  • Kompetente Begleitung in den unterschiedlichen Lebenswelten (Wohnen, Bildung, Arbeit, Freizeit, Tagesstruktur)
  • Fachliche Assistenz durch ambulante und offene Dienstleistungen (auch Case-Management)
  • Fundierte Beratung und Vermittlung an weitere Fachkräfte
  • Weiterentwicklung der individuellen Hilfeplanung
  • Initiierende und begleitende gemeinwesenorientierte Netzwerkarbeit
  • Förderliche Beratungs-, Moderations-, Koordinations-, Anleitungs- und (Fort-)Bildungstätigkeit gegenüber geringer qualifizierten sowie ungelernten und ehrenamtlichen/freiwilligen Helfern
  • Konsequente, insbesondere interdisziplinäre Teamarbeit unter Berücksichtigung von Angehörigen und gesetzlichen Betreuern
  • Leitungsfunktion und Finanzverantwortlichkeit auf verschiedenen Ebenen
  • Sozialpolitisches und ethisch-wertgeleitetes Engagement („Anwaltschaft“)

 

Persönliche Eignung

Als Heilerziehungspfleger_in hast du intensiven Kontakt mit Menschen. Deswegen sind Sozialkompetenz sowie die Bereitschaft, sich in andere Menschen einzufühlen und eigene Erfahrungen zu reflektieren, absolute Voraussetzung für diesen Beruf. Bist du außerdem psychisch stabil und körperlich belastbar? Dann erfüllst du wichtigsten persönlichen Eignungskriterien für eine/n HEP.

Nach oben

———————————————————————————————–

 

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • Du bekommst eine fundierte, qualitativ hochwertige Ausbildung

 

  • Mit 32 Stunden Unterricht in der Woche hast du noch Zeit für andere Dinge im Leben

 

  • Coole Lernatmosphäre und keine überfüllten Klassen

 

Deine Vorteile beim Martinsclub:

  • Weniger Pflege, mehr Pädagogik: Der Schwerpunkt liegt bei uns in der pädagogischen, ambulanten und inklusiven Arbeit – und zwar in allen Fachbereichen

 

  • Nebenjob erwünscht? Als Honorarkraft kannst du im Bereich Bildung und Freizeit ein kreatives, musisches oder sportliches Angebot begleiten oder völlig neue Ideen einbringen

 

  • In unseren Fachbereichen Ambulante Hilfen, Wohnen und Assistenz kannst du nebenbei tätig sein und gleichzeitig noch mehr praktische Erfahrungen sammeln

 

  • Wir suchen dauerhaft gut ausgebildete Fachkräfte und zahlen (nach Abschluss der Ausbildung) nach dem m|c-Haustarif

 

  • Inklusion wird bei uns groß geschrieben. Wir bereiten dich auf einen neuen Arbeitsschwerpunkt vor, der dich von anderen Auszubildenden unterscheidet.

 

Nach oben

———————————————————————————————–

 

Was du zur Aufnahme brauchst

(Fach)abitur und ein einschlägiges Praktikum von 400 Zeitstunden (z. B. Praktika, FSJ o. ä.)

Hast du dein Abi, aber noch keine Zeitstunden? Dann melde dich trotzdem gerne, wir bieten auch Praktika und FSJ-Plätze an.

ODER:

Einen Realschulabschluss (oder einen anderen, gleichwertigen Bildungsabschluss) plus ein Abschluss in:

  • Der Berufsfachschule – Hauswirtschaft und Pflege, Schwerpunkt Sozial- und Familienpflege ab dem Jahr 2009/2010 oder
  • Der Berufsfachschule – Sozialpflege oder
  • Der Berufsfachschule für Gesundheit, Hauswirtschaft und Sozialwesen (im Land Bremen)

ODER:

  • Eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung mit Berufsschulabschluss (oder ein anderer gleichwertiger Bildungsstand) oder
  • Eine abgeschlossene Berufsfachschule Heilerziehungshilfe und eine mindestens einjährige einschlägige Tätigkeit

 

Nach oben

———————————————————————————————–
Wie du dich bewerben kannst

Einfach folgende Bewerbungen an hep[at]martinsclub.de (oder per Post an den Martinsclub Bremen e.V., Buntentorsteinweg 24/26, 28201 Bremen) schicken:

  • Dein Bewerbungsschreiben
  • Deinen tabellarischen Lebenslauf
  • Dein Foto
  • Einen Nachweis über deinen Schulabschluss, Praxiserfahrungen ggf. Berufsabschluss

 

Nach oben

———————————————————————————————–

 

Wann die Ausbildung anfängt

Die Ausbildung beginnt jeweils im September eines Jahres. Das Bewerbungsverfahren beginnt ab Februar eines Jahres. Genaue Auskunft gibt Jessica Volk, Telefon 0421 / 53747-51, Sebastian Jung unter 53747-75, Regina Schmid unter 53747-72 oder per E-Mail: hep[at]martinsclub.de

———————————————————————————————–

 Wie die Ausbildung abläuft

Die Ausbildung dauert 3 Jahre, am Ende hast du einen staatlichen Abschluss.

Sie besteht sowohl aus Lernphasen in der Fachschule und den Praxisphasen, die beim m|c stattfinden. Theorie und Praxis wechseln etwa alle drei Monate und sind eng miteinander verzahnt.  So hast du die Möglichkeit, das theoretisch Gelernte direkt mit der Praxis vor Ort abzugleichen.

Jeder Auszubildende wird in drei unterschiedlichen Praxisstellen in den Bereichen „Wohnen“ und „Assistenz“  sowie Pflege/Ambulante  Hilfe oder Bildung und Freizeit unter fachlicher Anleitung ausgebildet.

Während der Praxiszeit (ca. 28 Std. pro Woche ) bist du evtl. auch im Schichtdienst tätig, der auch Wochenendeinsätze beinhalten kann. Ein regelmäßiger Nachtdienst ist nicht vorgesehen.
Nach oben

———————————————————————————————–

Wo die Ausbildung stattfindet

Zur Hälfte in der Heilerziehungspflegeschule in Lilienthal (Theorie) und zur Hälfte beim Martinsclub in der Neustadt und in anderen Stadtteilen Bremens (Praxis).

 

Nach oben
———————————————————————————————–

Was die Ausbildung kostet und finanzielle Hilfen

Es fällt kein Schulgeld an, aber etwa 130 Euro solltest du für Literatur einplanen.
Prüfungskosten
Am Ende der Ausbildung berechnet die Landesschulbehörde zur Zeit 53,- € für die Ausstellung der Berufsurkunde.

Förderungsmöglichkeiten zum Lebensunterhalt

  • „BAföG“ oder „Bildungkredite“ für Schüler/innen
  • „Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)“ für Schüler/innen
  • „Job-Aktiv Gesetz“ für Angestellte:„Meister-BAföG (AFBG)“ bei bereits abgeschlossener Berufsausbildung
  • „Arbeitsagentur“ für UmschülerInnen

 

Nach oben

———————————————————————————————–

Und was kommt nach der Ausbildung?

  • Wir suchen dauerhaft gut ausgebildete Fachkräfte
  • Der m|c zahlt (nach Abschluss der Ausbildung) nach dem m|c-Haustarif
  • Mit Zuschuss schon jetzt für die Altersvorsorge
  • Einsatzmöglichkeiten in einem der vielen verschiedenen Bereiche des m|c
  • Nebenbei kannst du auch weiterhin zusätzlich kreativ tätig sein als Honorarkraft im Bereich Bildung und Freizeit

 

Bewirb dich jetzt und schreib uns an hep[at]martinsclub.de!
Wir freuen uns schon auf dich.

Nach oben

———————————————————————————————–

Hast du noch Fragen?

Diese Kolleg_innen geben dir gerne Auskunft:
Jessica Volk, Telefon 0421 / 53747-51,
Sebastian Jung unter 53747-75 und
Regina Schmid unter 53747-72.
Oder du schreibst uns einfach per E-Mail: hep[at]martinsclub.de

Bewirb dich jetzt! Wir freuen uns schon auf dich.

Nach oben