Login

Wohnen

Inklusive Mietgemeinschaften in Bremen

In der Gartenstadt Süd setzt die GEWOBA gemeinsam mit dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr und dem Martinsclub ein neues Wohnkonzept um.

Unter dem Namen „Bremer Punkt“ entsteht ein neues Haus in der Karl-Lerbs-Straße. Dieses Haus ist barrierefrei und energieeffizient und kann auf unterschiedliche Wohnbedürfnisse angepasst werden.

Dort können insgesamt acht Mietparteien einziehen, die nachbarschaftliches Wohnen als Mietgemeinschaft leben wollen. Die Einweihung ist für Herbst 2016 geplant.

Wollen Sie eine diese Mietparteien sein?

Bewerbungen nimmt die GEWOBA bis zum 1. April 2016 entgegen.

 

Hier finden Sie alle allgemeinen wichtigen Informationen:

http://www.gewoba.de/unternehmen/aktuelles/details/42-neues-wohnkonzept-fuer-gruppen/

… und eine PDF zu der Bewerbung und den Vergabekritierien.

 

Welche Idee steckt dahinter, wer wird gesucht?

Junge und alte Menschen sowie Familien finden hier passenden öffentlich geförderten Wohnraum. Die Grundidee ist, dass gute und verlässliche nachbarschaftliche Beziehungen das gemeinsame Wohnen befördern und darüber hinaus auch auf das gesamte Wohnumfeld eine positive Ausstrahlung entfalten. Auch Menschen mit Beeinträchtigung und Migrationshintergrund sind in diesem Projekt willkommen. Der Martinsclub wird das Zusammenfinden der Bewohnerinnen und Bewohner langfristig begleiten, um den inklusiven Charakter zu sichern.

Es werden Menschen gesucht, die gemeinschaftlich wohnen wollen, sich das eigene Haus, wie in Baugemeinschaften, aber nicht leisten können oder wollen. Ziel ist es, gemeinschaftliches Wohnen in verschiedenen Bevölkerungsschichten zu ermöglichen, weshalb in diesem ersten Projekt alle Wohnungen Teil der sozialen Wohnraumförderung sind. Somit ist gewährleistet, dass auch Menschen mit einem geringeren Einkommen der Einzug ermöglicht werden kann.