Freiwilligenbörse „Aktivoli vor Ort“

Vorstellung ehrenamtlicher Tätigkeiten am Sonntag, 18. Juli, 11 – 17 Uhr bei uns im Martinsclub

Ehrenamtliche Arbeit spielt eine tragende Rolle für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Gerade soziale Einrichtungen sind häufig auf unentgeltliche Mithilfe engagierter Menschen angewiesen. Auch der Martinsclub bietet eine Fülle an Möglichkeiten, ehrenamtlich aktiv zu werden. Diese präsentieren wir auf der Ehrenamtsbörse „Aktivoli vor Ort“ am Sonntag, den 18. Juli von 11 bis 17 Uhr bei uns im m|Centrum, Buntentorsteinweg 24/26, 28201 Bremen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Martinsclub bietet viele Ehrenämter an – lockeres Rahmenprogramm geplant
Die Idee hinter der Aktion: Die Freiwilligenbörse „Aktivoli“, organisiert von der Freiwilligenagentur Bremen, findet wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht gebündelt an einem Ort statt, sondern aufgeteilt auf mehrere Standorte. So können teilnehmende soziale Träger über ihre ehrenamtlichen Aktivitäten informieren – zeitgleich und in der ganzen Stadt verteilt. Passend dazu hat der Martinsclub im Frühling die Kampagne „Für Vielfalt. Gegen Barrieren. Mit uns.“ gestartet. Ziel hierbei ist es, Interessierte für ein ehrenamtliches Engagement in der Behindertenhilfe zu gewinnen. „Ob in unseren Wohneinrichtungen, in der Freizeitgestaltung oder auf Reisen – die Möglichkeiten, bei uns aktiv zu werden, sind vielfältig. Die Freiwilligenbörse Aktivoli möchten wir nutzen, um für ein Ehrenamt bei uns zu werben“, erklärt Julia Renke, die beim Martinsclub die ehrenamtlichen Tätigkeiten koordiniert. Dazu stehen mehrere Gesprächspartner*innen bereit, die die Arbeit des Martinsclub vorstellen. Zudem wird es ein Rahmenprogramm geben. Dieses sieht wie folgt aus:

12 Uhr: Videoübertragung zwischen Neustadt (Martinsclub), Horn (Trauerland) und Mitte (Serve the City-Bremen) – Raum für Fragen und Einblick in die ehrenamtliche Arbeit.

14 Uhr: Musik von „Duo Daf“ – traditionelle persische und kurdische Melodien und Rhythmen.

16 Uhr: Quiz zum Ehrenamt, organisiert von einem inklusiven Team.

Außerdem sind mit der Herzenswunschambulanz und der Kindernothilfe zwei weitere soziale Träger mit von der Partie, die ihre Arbeit vor Ort präsentieren.

Hygienekonzept sorgt für sicheren Aufenthalt
Aufgrund der sich entspannenden Corona-Situation kann die Freiwilligenbörse „Aktivoli vor Ort“ als dezentral organisierte Vor-Ort-Veranstaltung stattfinden. Zum Schutz vor Infektionen hat die Freiwilligenagentur Bremen ein entsprechendes Hygienekonzept ausgearbeitet. Dies beinhaltet eine begrenze Teilnehmerzahl, eine Maskenpflicht im Gebäude sowie die Registrierung der Kontaktdaten aller Besucher. „Dies setzen wir natürlich auch bei uns konsequent um. Die Gesundheit aller Teilnehmenden steht an erster Stelle. So können wir einen sicheren Aufenthalt in unseren Räumlichkeiten gewährleisten“, erklärt Renke dazu.

Renke, Julia
Fundraising, Mitglieder, Ehrenamt
Sonka, Stina
Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau