Bewerbung in Corona-Zeiten

Wie funktioniert eigentlich Recruiting in Zeiten von Corona? Was muss beachtet werden, wenn Interesse am Arbeiten im Martinsclub besteht? Und wie geht der Martinsclub mit den Herausforderungen des Gesundheitsschutzes um?  Wir haben dazu ein kurzes Interview mit Regina Schmid (Mitglied der Geschäftsleitung) und Torre Wührmann (Beauftragter für Arbeitssicherheit und Prävention) geführt.

 

Gibt es im Martinsclub gerade viele offene Stellen?

Regina Schmid: Wir sind immer auf der Suche nach kreativen und engagierten Köpfen. Dazu schreiben wir auf unserer Homepage, die aktuell zu besetzenden Stellen aus. Die derzeitige Situation stellt den Martinsclub vor neue Herausforderungen. Viele Pläne, die wir erarbeitet haben, werden auf die Probe gestellt. Daher können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht immer garantieren, dass alle Stellen auch besetzt werden können.

Werden Bewerbungen denn gerade noch bearbeitet?  

Regina Schmid: Selbstverständlich wird jede eingehende Bewerbung von unseren Leistungsbereichen geprüft. Sie erhalten von uns dann eine Rückmeldung zum weiteren Vorgehen. Wir bleiben auf jeden Fall mit den Bewerber*innen in Kontakt. Auch wenn aktuell noch keine richtige Stelle dabei sein sollte, freuen wir uns über jede eingehende Bewerbung. Es ist schon häufig vorgekommen, dass sich im Kontakt mit Bewerber*innen neue Möglichkeiten ergeben haben und wir eine passende Arbeitsstelle anbieten konnten.

Ist es denn aktuell möglich Bewerbungsgespräche durchzuführen? Worauf müssen sich die Bewerber*innen einstellen?

Torre Wührmann: Wenn wir Personen zum Bewerbungsgespräch einladen, findet dieses unter strengen Hygieneauflagen statt. Für unsere Räumlichkeiten wurde ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet. Dieses stellt den Schutz aller Anwesenden in den Vordergrund. Auch wenn sich dies an der ein oder anderen Stelle ungewohnt oder neu anfühlt, liegt für uns die Gesundheit aller Beteiligten im Fokus. Unabhängig von den Auflagen möchten wir sicherstellen, dass sich die Bewerber*innen bei uns wohlfühlen und ein gemeinsames Kennenlernen ermöglicht wird.

Gesundheitsschutz ist ein gutes Stichwort. Wie schützt der Martinsclub mit der Situation seine Beschäftigten?

Torre Wührmann: Wir arbeiten täglich daran, alle wichtigen Maßnahmen im Gesundheitsschutz umzusetzen. Wir beurteilen die Gefahren am Arbeitsplatz und erarbeiten gezielte Maßnahmen, um unsere Mitarbeitenden zu schützen. So erarbeiten wir zum Beispiel Hygieneunterweisungen und erklären, wie sich Mitarbeitende schützen können. Natürlich achten wir dabei auf verständliche Sprache. Aktuell trifft sich dreimal die Woche eine Arbeitsgruppe zum Thema Corona. Hier halten wir uns auf dem Laufenden und besprechen, was wir noch tun können.

Schmid, Regina
Geschäftsleitung
Wührmann, Torre
Personalentwicklung
Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz