Die Fachkräfte von morgen

Martinsclub begrüßt 14 neue Auszubildende in der Heilerziehungspflege

Startschuss ins Berufsleben: Der Martinsclub begrüßt in diesem Sommer 14 junge Leute zur Ausbildung in der Heilerziehungspflege. „In sozialen Berufen herrscht große Personalnot. Umso schöner ist es, dass wir alle ausgeschriebenen Ausbildungsplätze besetzen konnten“, freut sich Ausbildungskoordinator Thomas Partsch. Inhaltlich geht es für die angehenden Fachkräfte in den nächsten drei Jahren darum, Menschen mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung im Alltag zu unterstützen. Dabei werden die Auszubildenden in unterschiedlichen Bereichen des Martinsclub eingesetzt, um eine möglichst breite und vielseitige praktische Basis zu schaffen. Der Theorieunterricht findet dabei parallel am Schulzentrum Blumenthal in Bremen-Nord statt.

Hervorragende Berufsaussichten
Nach erfolgreichem Abschluss haben Absolventinnen und Absolventen der Heilerziehungspflege gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Bei einer entsprechenden fachlichen Eignung beabsichtigt der Martinsclub, die ausgelernten Fachkräfte zu übernehmen. „Ganz allgemein wird der Fachkräftebedarf gerade in Pflegeberufen immer größer. Zudem gibt es viele Aufstiegs- und Spezialisierungsmöglichkeiten. Außerdem hat die Corona-Pandemie auf schmerzhafte Weise verdeutlicht, welche gesellschaftliche Relevanz dieser Berufszweig hat“, erklärt Thomas Partsch dazu.

Hier bekommen Sie Informationen zur HEP-Ausbildung beim Martinsclub.

 

14 junge Menschen werden im September die HEP-Ausbildung
beim Martinsclub beginnen. Quelle: Martinsclub

Hier geht es zu unseren Stellenangeboten. Informormieren Sie sich außerdem über eine Karriere im Martinsclub und über unsere Mitarbeitendenvorteile.

Partsch, Thomas
Ausbildung HEP
Koordination