Login

    m|colleg - Fortbildung im Martinsclub
    Räume mieten im m|Centrum

    Stiftung

    Pflegedienst m|c

    Marie Weser

    Rotheo

durchblicker_online

Airbrush und Graffiti

4f2ca2412a
Spray-Kurs Nahbei 2011
00e55269dc
Werke der Teilnehmer
49b6759511
18a734c506

25.06.2011

Maren Bolte und Michael Peuser haben den Künstler Siko Ortner interviewt. Er ist von Herzen „Hamburger Jung“,  lebt aber schon seit 11 Jahren in Bremen. Er veranstaltet regelmäßig Spray-Kurse im Nachbarschaftshaus NAHBEI in Findorff. Bei ihm lernt man, wie man mit Sprühdose und Airbrush-Pistole tolle Bilder machen kann.

Wie hat alles anfangen?

Als Kind bin ich mit meinem Opa ins Museum für Hamburgische Geschichte gegangen. Da wurde „Steinzeitliche Malerei“ als Wochenend-Kurs angeboten. Zuerst mussten wir Steine ganz fein zerreiben. Dann wurde gezeigt wie man mit diesen Farb-Pigmenten* aus Stein Bilder malen kann. Wir haben die Pigmente in Wasser aufgelöst und dann die Farbe mit einem Strohhalm auf Papier gesprüht. Dadurch habe ich die Sprüh-Technik kennengelernt und mich schon als kleiner Junge darin verliebt.

Welche Spray-Techniken gibt es?

Wichtig ist die Schablonen-Technik. Man deckt mit einer Schablone etwas ab und sprüht drum herum. Da kann man sehr fein arbeiten. Dann gibt es noch das Freie Sprühen. Da sprüht man mit unterschiedlichen Sprüh-Köpfen so dass man verschieden starke Sprüh-Strahlen bekommt. Dann gibt es noch Airbrush-Malerei mit einer Sprüh-Pistole. Das ist ein Pressluft-System das immer wieder Druck erzeugt.

Was ist schöner, mit der Sprühdose sprühen oder Airbrush?

Beides hat seine Vorteile. Zu Hause mache ich sehr viel mit Airbrush, weil ich da sehr fein arbeiten kann. Das kann man direkt am Schreibtisch machen. Richtig austoben kann man sich meiner Meinung nach aber nur mit der Sprühdose. Da kann man mit Schwung malen, den Arm frei kreisen lassen.

Auf welchem Untergrund sprühen Sie?

Anfangs war die Wand als Untergrund für mich wichtig. Das nennt man „Mural“ – Mural heißt Wandmalerei (von englisch mure = Mauer).  Mittlerweile benutze ich aber Leinwand und Papier als Untergrund. Da kann ich mich zu Hause entspannt meinem Bild widmen. Bei der Wand ist man immer wetter-abhängig.

Sind die Farben gesundheits-schädlich?

Es gibt bestimmte Baumarkt-Sprays, da sind Schwer-Metalle drin die nicht gesund sind. Oder die haben FCKW* drin, das ist ja der berühmte Ozon-Killer. Ich benutze allerdings für meine Kurse nur Farben ohne Schwermetalle und nur solche, die umwelt-verträglich sind. Das ist mir persönlich wichtig und natürlich auch für meine Kurs-Teilnehmer.

Vielen Dank für das Interview, Herr Ortner!