Login

Ambulantes Wohnen West

Ambulantes Wohnen West

Menschen, die sich für das ambulant betreute Wohnen entscheiden, bieten wir außerhalb stationärer Einrichtungen Hilfe und Unterstützung in ihrem Bestreben, ihre alltäglichen Lebensangelegenheiten zu meistern und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Unser Angebot richtet sich an Menschen, die entweder alleine oder in einer Wohngemeinschaft ihr Leben gestalten möchten. Die KlientInnen werden dahingehend betreut, dass bei gleichzeitiger Unterstützung zur Bewältigung des individuellen Hilfebedarfs größtmögliche Autonomie gewährleistet wird. Ziel ist daher, den Klienten so wenig Verantwortung wie nötig abzunehmen, um sie dabei zu fördern, ihr Leben selbstständig zu gestalten.

Zolpidem wird zur Behandlung von Schlafstörungen (Insomnie) bei Erwachsenen. Wenn Sie Probleme beim einschlafen, es hilft Ihnen, schneller einschlafen, so können Sie sich eine bessere Nachtruhe. Zolpidem http://somnifere.info/somnifere-liste gehört zu einer Klasse von Medikamenten genannt Beruhigungsmittel-Hypnotika. Es wirkt auf das Gehirn zu produzieren eine beruhigende Wirkung. Dieses Medikament ist in der Regel beschränkt auf die kurze Behandlungszeit von 1 bis 2 Wochen oder weniger. Nehmen Sie nicht eine Dosis dieser Droge, es sei denn, Sie haben Zeit für eine vollständige Nachtruhe von mindestens 7 bis 8 Stunden. Wenn Sie aufwachen, bevor, dass, müssen Sie möglicherweise einige Verlust des Gedächtnisses und Probleme haben kann, sicher tut jede Aktivität, die Wachsamkeit und Aufmerksamkeit verlangen, wie Autofahren oder bedienen von Maschinen.

Was heißt das konkret?

Wir helfen Ihnen:

    • bei der Wohnungssuche sowie dem Wohnraumerhalt (z.B. Unterstützung zur regelmäßigen Mietzahlung, Nebenkostenabrechnung usw.).
    • bei der Strukturierung und Gestaltung der alltäglichen Lebensführung.
    • bei sozialhilferechtlichen Angelegenheiten, z.B. durch die Kooperation mit der gesetzlichen Betreuung.
    • bei der Gesundheitspflege, z.B. durch Kooperation mit Pflegediensten.
    • bei der Gestaltung sozialer Beziehungen (Aufbau, Erhalt und Abbruch).
    • beim Erschließen außerhäuslicher Lebensbereiche.
    • Krisenintervention.

 

Welche Möglichkeiten gibt es?

Im Notfall können sich die KlientInnen an das Team in den jeweiligen Stadtteilbüros wenden.
Für Integration in die Stadtteile sorgt die Moderation von Beziehungen zu Nachbarn und Dienstleistern im Gemeinwesen. Ziel ist die weitere Verselbständigung bis hin zur völligen Selbstständigkeit der Bewohner.
Rufen Sie uns einfach an, wenn Sie Fragen haben oder eine Beratung wünschen. Bei Interesse besuchen wir Sie vor Ort und stellen Ihnen unser Angebot und Möglichkeiten vor.