Anmelden

    m|colleg - Fortbildung im Martinsclub
    Räume mieten im m|Centrum

    Stiftung

    Pflegedienst m|c

    Marie Weser

    Rotheo

m|c News

Mittwoch, 10.04.2019, 3:17 | Von

Stolpersteine putzen in Kattenturm

Wir vom Martinsclub stehen ein für eine bunte, vielfältige und weltoffene Gesellschaft. Nationalität, Herkunft, Glaube, Beeinträchtigungen – all dies ist uns gleich, Hass, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit lehnen wir strikt ab. Um diese Einstellung mit Leben zu füllen, putzen unsere KlientInnen regelmäßig Stolpersteine – und zwar unter der Leitung von m|c-Gründungsmitglied Gunther Molle, der sich schon seit vielen Jahren für die Denkmalpflege in Bremen engagiert.

Stolpersteine? Dies sind kleine, im Bürgersteig eingelassene Messingtafeln, die sich vor Häusern befinden, in denen Opfer des Nazi-Regimes wohnten. Auch in Bremen verfolgten, verschleppten und töteten die Nationalsozialisten zahlreiche Juden, Sinti, Roma, politisch Andersdenkende, Oppositionelle, Homosexuelle, Menschen mit Beeinträchtigungen und weitere unliebsame Personen. Damit diese Schicksale nicht in Vergessenheit geraten, erinnern die Stolpersteine an sie – so auch in Bremen.

Fünf unserer KlientInnen des ABW-Süd aus dem Quartierszentrum Kattenturm machten sich jüngst mit Lappen, Bürsten und Putzmittel bewaffnet auf den Weg, um die kleinen Denkmäler von Dreck und Witterungseinflüssen zu befreien. Der Fokus lag hierbei besonders auf jenen Erinnerungstafeln, die sich Menschen mit Beeinträchtigungen widmen. Insgesamt konnten so fünf Stolpersteine auf Hochglanz poliert werden. Zudem thematisierte die Gruppe die Stolpersteine in ihren wöchentlichen Klönschnackrunden, um sich über die Hintergründe zu informieren. Eine starke Aktion mit wichtiger, zivilgesellschaftlicher Bedeutung, die zudem allen Beteiligten Spaß und Freude bereitete.

Impressionen: Der m|c putzt Stolpersteine in Kattenturm